Stellenausschreibung Projektmitarbeiter*in

Die Kolpingjugend NRW sucht zum 01.09.2019 ein*e Projektmitarbeiter*in im Umfang eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses zur Unterstützung von Projekten, Veranstaltungen und der Öffentlichkeitsarbeit.

Starke Präsenz im Landtag - Kolping Landesversammlung zieht Bilanz des letzten Jahres

Der Landesvorsitzende Stefan Nacke zog auf der diesjährigen Landesversammlung am 6.7. im KSI in Siegburg ein positives Fazit zur politischen Arbeit des Kolpingwerkes NRW. Der Rechenschaftsbericht 2018/19 traf bei den Delegierten aus den fünf Diözesanverbänden Aachen, Köln, Essen, Paderborn und Münster auf große Zustimmung. Stefan Nacke berichtete, dass das Kolpingwerk NRW im Landtag eine hohe Präsenz genießt. Die regelmäßigen Kolping-Stammtische der Mitglieder des Landtags werden gut besucht. Viele Abgeordnete, besonders aus der CDU-Fraktion, sind mittlerweile bei Kolping eingetreten.

Katholische Soziallehre heute - Kolpingwerk in NRW setzt auf Sozialprinzipien

„Wie können wir als Kolpingwerk sprachfähig sein? Wie können wir den Prinzipien der Katholischen Soziallehre Gehör verschaffen? Was ist unsere Botschaft?“ Mit diesen Fragen begrüßte Stefan Nacke, der Vorsitzende des Kolpingwerkes NRW am 5. Juli über 40 Delegierte aus den Diözesanverbänden im Katholisch-Sozialen Institut in Siegburg.

Kolpingwerk kritisiert geplante Mitwirkungs-Einschränkungen bei Krankenkassen

Das Kolpingwerk NRW kritisiert Minister Spahns geplante Mitwirkungs-Einschränkungen bei Krankenkassen. Mit dem Entwurf zum "Faire-Kassenwahl-Gesetz" schlägt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Einschränkung der sozialen Selbstverwaltung vor. Hiernach soll die Mitwirkung der Sozialpartner in den Sozialversicherungen eingeschränkt, teils sogar beendet und somit das Ehrenamt durch hauptamtliche Vertreter_innen der Krankenkassen ersetzt werden.

Kolping MdL-Stammtisch im Landtag mit Weihbischof Dr. Christoph Hegge

MdL-Stammtisch mit WB Dr. Hegge
Einen guten und Austausch pflegen die Landtagsabgeordneten, die zugleich Mitglied im Kolpingwerk sind. Kolping-Landesvorsitzender Dr. Stefan Nacke, MdL lädt regelmäßig während der Plenarwoche zum „Kolping MdL-Stammtisch“ ein,

Willst du mit mir gehen? - Begegnungstage der Kolpingjugend im Landtag

Wir möchten euch auf eine spannende Veranstaltung der Kolpingjugend NRW aufmerksam machen. Ihr könnt an zwei Tagen Landespolitiker treffen und mit den jugendpolitischen Sprecher*innen der Fraktionen zu aktuellen politischen Themen diskutieren, wie z. B. die Freitagsdemos. Wir finden, dass ist ein tolles Angebot.

Ursula Groden-Kranich, MdB, zur neuen Bundesvorsitzenden gewählt

Mit Ursula Groden-Kranich wurde auf der Bundesversammlung des Kolpingwerkes Deutschland am 17. – 18. November in Köln eine neue Bundesvorsitzende gewählt. Für die die Bundestagsabgeordnete aus Mainz stimmten die über 300 Delegierten aus ganz Deutschland mit überwältigender Mehrheit.

Reinlinde Steinhofer im Landtag NRW verabschiedet - Staatssekretär Klaus Kaiser hält Laudatio

Düsseldorf/Paderborn. „Reinlinde Steinhofer hat als engagierte Kolpingschwester die Arbeit des Kolpingwerkes in NRW über drei Jahrzehnte hinweg in verschiedenen Positionen mitgestaltet und vorangebracht. Heute möchten wir dafür ausdrücklich „Danke“ sagen!“, eröffnete Dr. Stefan Nacke, MdL als Vorsitzender des nordrhein-westfälischen Kolpingwerkes die Verabschiedung im Düsseldorfer Landtag. Freunde, Kollegen, langjährige Weggefährten und Vertreter der Landespolitik hörten anschließend die Laudatio vom Parl. Staatssekretär Klaus Kaiser (CDU).

Wechsel in der Landesgeschäftsführung

Essen / Paderborn: Zur Landesversammlung in Essen trafen sich die Delegierten aus den NRW-Diözesanverbänden und Kolping-Bildungswerken Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Wahl einer neuen Landesgeschäftsführung. Die bisherige Landesgeschäftsführerin Reinlinde Steinhofer, Diözesanverband Paderborn hatte sich für eine weitere Amtszeit nicht zur Wahl gestellt.

Politik hautnah erleben

Wie funktioniert der Landtag? Wie arbeiten die Abgeordneten in Ausschüssen und Plenum? Wie werden Beschlüsse vorbereitet, Anträge gestellt, Interessen gebündelt und vertreten? Fragen wie diese beantworten sich bei LANDTAG.LIVE ganz praktisch, live im Landtag NRW von selbst. In der Woche in Düsseldorf übernehmen Landtagsabgeordnete Patenschaften für die Teilnehmenden. Also auch für Dich.

Dr. Stefan Nacke MdL besucht Kolping-Einrichtungen

Olsberg/Meschede. Politik trifft Praxis: Dr. Stefan Nacke hat mit dem Trainingszentrum Olsberg und dem Berufsförderungszentrum in Meschede zwei Einrichtungen des Kolping-Bildungswerkes Paderborn besucht. In den Gesprächen vor Ort zeigte sich der Landtagsabgeordnete begeistert von den praxisnahen Konzepten: „Diese Innovationskraft ist beeindruckend! Kolping ist in der Region mit vielfältigen Angeboten nah an den Bedürfnissen der Menschen, für deren Anliegen hier passgenaue Lösungen entwickelt werden“, so Nacke.

Kamingespräch auf Schloss Raesfeld

Raesfeld: In regelmäßigen Abständen lädt der Westdeutsche Handwerkskammertag (Dachorganisation der 7 Handwerkskammern in NRW) und die Vizepräsidenten der Arbeitnehmerseite (AN) zum Austausch mit Politikerinnen und Politikern ein. Im Februar war nun NRW-Wirtschaftsminister, Prof. Dr. Andreas Pinkwart zu Gast auf Schloss Raesfeld, in dem sich auch die Akademie des Handwerks befindet.

Politik wieder hautnah erleben – Landtag.Live der Kolpingjugend NRW

Düsseldorf/Münster Zum elften Mal fand Landtag.Live wieder vom 27.11. bis 1.12.2017 statt. 10 Teilnehmende aus den verschiedenen Teilen von NRW haben in dieser Woche einen intensiven und individuellen Einblick in die Landespolitik gewinnen können.

Ein Herzensanliegen

40 Jahre lang war Bernd Wiesel das Gesicht des Kolpingwerkes NRW in der so-zialen und wirtschaftlichen Selbstverwaltung. Bei einer Feierstunde im Düssel-dorfer Landtag übergab er nun sein Amt an seinen Nachfolger Daniel Fissenewert.

Kolping NRW fordert: keine Verkaufsöffnung an Heiligabend

Der Bundeshauptausschuss des Kolpingwerks Deutschland hat vor wenigen Tagen den Beschluss gefasst: „Unsere Gesellschaft braucht den Sonntag“. Diesen Beschluss verstärkt das Kolpingwerk Landesverband NRW nun: „Es gibt keine wirklich zwingende Notwendigkeit, an Heiligabend die Geschäfte zu öffnen“, so Landesvorsitzender Dr. Stefan Nacke.

Dr. Stefan Nacke (MdL) ist neuer Vorsitzender

Paderborn. Die Landesversammlung hat Dr. Stefan Nacke, MdL einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Kolpingwerkes Landesverband NRW gewählt. Karl Schiewerling schied nach mehr als ca. 30 Jahren aus dem Landesvorstand, dessen Vorsitzender er über viele Jahre war, aus. Für eine weitere Amtszeit stand er nicht mehr zur Verfügung.

Neuer Vorsitzender für den Kolping Landesverband in NRW

Münster. Der frisch gewählte CDU-Landtagsabgeordnete, Stefan Nacke, soll neuer Vorsitzender des Kolpingwerk Landesverbandes NRW werden. Seine Nominierung hat der Landesvorstand jetzt einstimmig beschlossen. Der Sozialethiker und Familienpolitiker wird auf der Landesversammlung des Kolpingverbandes im Juli dann offiziell zum Vorsitzenden gewählt.

Familie und Bildung stärken!

In wenigen Wochen stehen die Landtagswahlen in NRW an. „Als Kolpingwerk Landesverband wollen wir in diesem Zuge die Themen "Familie" und "Bildung" wieder stärker in den politischen Diskurs bringen“, sagt die Geschäftsführerin des Landesverbandes, Reinlinde Steinhofer.

Kolpingwerk NRW positioniert sich mit Forderungen im Landtagswahlkampf

Das funktionierende Familienleben und die Vermittlung werteorientierter Bildung waren für Adolph Kolping wichtige Grundpfeiler für eine stabile Gesellschaft. Darum möchte sich das Kolpingwerk in NRW mit Positionen zu diesen Themenschwerpunkten aktiv in den Landtagswahlkampf in NRW einmischen.

„Das christliche Menschenbild als Grundlage bewahren“

Aachen/Paderborn 02.07.2016. „Das Motto Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht kann nicht die Grundlage politischen Handelns in unserem Land sein“, betonte der CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag NRW, Armin Laschet, vor den Delegierten der Kolping NRW-Landesversammlung in der Handwerkskammer Aachen. Vielmehr sei es die christliche Soziallehre mit den Eckpfeilern Personalität, Subsidiarität und Solidarität, die Grundlage politischer Entscheidungsprozesse sein müsse, so Laschet weiter. Das gelte auch für die Bildungs- und Familienpolitik in NRW.

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4